Erwecke den Ursprünglichen Geist

Um ausdauernd im Zustand der wahren Natur des Geistes zu verweilen, was die Taoisten den "Ursprünglichen Geist" nennen, ist das höchstmöglichste Ziel in allen Taoistischen, Buddhistischen und Hinduistischen Praktiken.

Mit dem Konzept des Ursprünglichen Geistes zu arbeiten, es zu verstehen und zu integrieren, stellt für den westlichen Adepten eines der größten Hindernisse in der Selbstentwicklung dar. Durch kulturelle und religiöse Einflüsse glauben wir mit der Ursünde geboren zu sein und das der Mensch von Grund auf schlecht ist und es eine äußere Quelle der Gnade braucht, um uns vor uns selbst zu schützen.

Der Versuch das Yogische Konzept zu integrieren, dass wir von Grund auf gut sind, errichtet eine monumentale Wand unbewusster Widerstände. Durch das Konzept der Ursünde wird vom westlichen Adepten ein große Ladung unbewusster Schuld und Selbsthass in die Übungen gebracht.

Praktiken, die uns eigentlich nützlich sein und anhaltende Freude erzeugen sollten, werden zu einem weiteren Instrument sich schlecht zu fühlen, weil wir nicht gut genug oder nicht diszipliniert genug sind schnellst möglich, gute Resultate herbeizuführen.

In diesem Seminar entwickeln wir Wege und Möglichkeiten, den Zustand des Ursprünglichen Geistes zu erleben und diese Erfahrung zu integrieren während wir systematisch das Program von Ursünde und Schlechtsein ersetzen mit der fundamentalen Wahrheit von unserem angeborenen guten Herzen und Verlangen nach einem bedeutungsvollen Leben, dass nicht nur uns sondern auch jedem in unsere Umgebung von Nutzen ist.

Voraussetzung: Fusion der Fünf Elemente 1-3

Terminübersicht